Abenteuerausflug mit Frauchen

Frauchen hatte heute morgen frei und wollte mit Cookie und mir einen schönen Ausflug unternehmen. Gut vorbereitet sind wir Richtung Lommis los spaziert. Der erste Teil unseres Spaziergans war toll. Frauchen hat darauf bei der Streckenplanung extra darauf geachtet, dass wir an diesem warmen Tag möglichst viel im Wald unterwegs waren.

Irgendwann im Wald hat sich Frauchen streng an den geplanten Weg gehalten. Am Anfang sah er schon etwas unbenutzt aus, aber was solls. Nach und nach ist der Weg dann aber ganz verschwunden 😮 An einem Steilhang ging es dann nicht mehr weiter. Vor uns dichte, kleine Tannen und rechts ein steiler Hang bis hinunter zu einem Bach. Frauchen hat gemeint, dass wir im Bach wohl die besten Möglichkeiten haben um weiter zu kommen. So sind wir auf allen Pfötchen, Händen, Knien den steilen Hang hinunter gerutscht.

Frauchen hatte recht: Im Bach kamen wir deutlich besser vorwärts. Frauchen war sich sicher, dass wir irgendwann wieder auf einen Weg stossen würden. Gut, mit der Zeit hat Frauchen schon etwas gezweifelt, dass wir in nützlicher Frist wieder aus dem Bach herausfinden würden. Aber wir hatten Glück und sind kurz vor Lommis wieder auf den Weg gestossen.
Zerkratzt und froh haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Abenteuerausflug mit Frauchen weiterlesen

Lichtensteig – Ruine Neutoggenburg – Lichgensteig

Im Buch „Wanderparadies Toggenburg“ hat Frauchen die Wanderung zur Ruine Neutoggenburg gefunden. Der heutige sonnig-warme Tag war ideal um uns die Ruine an zu schauen. Wir haben den Ausflug sehr genossen (Frauchen etwas weniger, da sie im hohen Gras ihre langen Hosen schmerzlich vermisst hat). Auf der ganzen Wanderung haben wir kaum jemanden getroffen. Auch die Ruine hatten wir ganz für uns alleine. Schon alleine die Aussicht hat voll und ganz gelohnt.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Lichtensteig – Ruine Neutoggenburg – Lichgensteig weiterlesen

Ferien am Hopfensee

Zusammen mit der ganzen Familie von Herrchen sind wir einige Tage in die Ferien gefahren. Herrchens Schwester hat als Ausflugsziel den Hopfensee vorgeschlagen. Direkt am See haben wir uns im Hotel Geiger gemütlich eingerichtet und haben diverse Ausflüge von dort aus unternommen. Wichtigster Tipp, den wir während die Dosenöffner von Einheimischen bekommen haben: Ein Besuch im Bistro Seaside. Der Kuchen sei ein Traum, sagt Frauchen, und auch das Abendessen war angeblich sehr, sehr gut. Kulinarisch war das Seaside das absolute Highlight der Zweibeiner.

Tag 1



Tag 2

Tag 3


Alle Fotos sind hier zu finden: Foto-Album

Appenzeller Hunderallye (2018)

Unser erstes Hundemilitary in diesem Jahr war die 19. Appenzeller Hunderally. Die Hunderally wurde, wie letztes Jahr, vom Hundesport Appenzell in Jakobsbad veranstaltet. Die Schnee-Rally letztes Jahr hat uns allen sehr gut gefallen. Daher haben wir sehr auf die Hunderally dieses Jahr besonders gefreut. Der schöne Frühling hat sich ausserdem von seiner besten Seite gezeigt und das Wetter war einfach herrlich.

Unterwegs waren wir zu viert:

  • Herrchen mit Cookie
  • Frauchen mit mir

Posten 1 Posten 1

.
Appenzeller Hunderallye (2018) weiterlesen

Eichberg – Eggenstanden – Eichberg

Das Wetter war umwerfend, sommerlich, sonnig und warm. Was könnten wir also besseres tun als zu wandern. Diesmal hat es uns in Herrchens Heimat gezogen. Von Eichberg aus sind wir den Hügel hinauf nach Eggenstanden gewandert. Die Steigung war stetig aber nur an zwei Stellen wirklich steil. Zum Glück sind wir die meiste Zeit im Wald gewandert, es wäre sonst für mein Winterfell zu warm gewesen. Es wird dringend Zeit dieses, langsam überflüssige, Fell los zu werden. Kurz vor Eggenstanden kam dann die erste Badestelle. Perfekt um erhitzte Pfötchen gründlich ab zu kühlen.
In Eggenstanden angekommen haben die Zweibeiner direkt das Landgasthaus Neues Bild angesteuert. Dort haben wir eine Pause gemacht und genossen, dass wir fast alle Höhenmeter hinter uns gebracht haben.
Nach der Pause haben wir uns auf den Rückweg nach Eichberg gemacht. Um nicht wieder auf demselben weg zurück zu wandern haben wir die Kapelle Bildstein angesteuert und sind von dort aus Richtung Kristallhöhle wieder ins Rheintal abgestiegen. Auf diesem Weg gab es dann nochmals zwei Flüsschen, die zum Baden eigeladen haben. Cookie und ich haben das sehr genossen. Zurück im Tal war es dann nur noch ein kurzes Stück zurück zu unserem Auto.


Alle Fotos sind hier zu finden: Foto-Album

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Eichberg – Eggenstanden – Eichberg weiterlesen

Weg rund um Wil – Teil 2: Wilerwald – Bronschofen AMP

Im Mai 2016 wurde der neue Weg „Rund um Wil“ eröffnet. Von der Stadt Wil aus gibt es zu diesem Weg auch einen Prospekt Weg rund um Wil.

Letztes Jahr haben wir im Herbst die erste Hälfte vom Weg Rund um Wil erwandert. Heute haben wir uns an die zweite Hälfte gewagt. Der Weg ist nicht besonders anspruchsvoll. Im Moment aber viel wichtiger: Hier im Unterland hat es keinen Schnee mehr und der Frühling ist da. Im T-Shirt sind die Zweibeiner gewandert und wir Vierbeiner haben zum ersten mal dieses Jahr draussen gebadet. Es war einfach perfekt. Das Wetter war ideal für Aktivitäten draussen und es war einfach nur angenehm zum Wandern. Der Weg selber war etwas weniger abwechslungsreich wie die erste Hälfte und die Autobahn, die wir immer wieder überquert haben war nicht ganz so toll. Die Strecke an der Thur entlang ist aber sehr schön. Vielleicht können wir im Sommer hierher zurück kommen und ausführlich baden.
Das Ende wurde dann sogar noch unglaublich spannend. Die berechnete Ankunftszeit beim Bahnhof Bronschhofen AMP war identisch mit der Abfahrtszeit des Zuges. Wir waren nicht sicher ob wir den Zug noch erreichen würden. Zum Glück waren wir dann aber ein paar wenige Minuten vor dem Zug da.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Weg rund um Wil – Teil 2: Wilerwald – Bronschofen AMP weiterlesen

Aspectra Winterweekend

Schon wieder war ein Jahr vorbei und alle Zwei- und Vierbeiner durften Frauchen zum Firmen-Winterweekend begleiten (genau so wie letztes Jahr). Wieder war es sonnig und die Fahrt nach Zuoz war entspannt. Diesmal haben sich die Zweibeiner aber etwas mehr Zeit gelassen, so dass wir gerade richtig für den Apéro angekommen waren. Zeit für eine schöne Runde mit uns Vierbeinern blieb leider nicht mehr. Die Dosenöffener haben nur kurz das Zimmer im Hotel Castell, bezogen und Cookie und mich dann alleine gelassen. Nachher haben sie erzählt, dass sie sehr lecker gegessen haben…

Am nächsten Tag blieb dann genug Zeit um die schneebedeckte Umgebung zu erkunden. Allerdings sind wir erst nur ein kurzes Stück spaziert und haben uns dann am Rande einer Ski-Piste aufgestellt, zusammen mit anderen Aspectra-Ski-Fans. Zusammen haben wir (sehr lautstark) am Aspectra-Ski-Rennen die Fahrer angefeuert. Cookie und ich waren bis ganz hoch zum Start super zu hören 😀
Danach war die Wanderlust von Frauchen geweckt und wir alle sind ihrem Vorschlag gefolgt. Das Wetter war nicht super gut, aber es war nicht zu kalt und trotzdem war der Schnee angenehm zum wandern. Dreienhalb Stunden später waren wir erschöpft zurück beim Hotel. Wir Vierbeiner waren froh, dass wir uns dann entspannt in unseren Körbchen ausruhen durften.
Herrchen und Frauchen haben noch einen Ausflug zum Hoteleigenen Hamam gemacht. Nach ihren Aussagen war es sehr entspannend und erholsam.


Am unglaublich guten Abendessen im IN LAIN durften leider auch dieses Jahr keine Hunde dabei sein. Die Zweibeiner schwärmen noch immer vom ganzen Essen und im besonderen vom Käse…

Nach einer entspannten Nacht war das Wochenende schon fast wieder vorbei. Am letzten Tag bekam Herrchen noch eine Massage und Frauchen hat mit uns einen schönen Abschluss-Spaziergang gemacht. Danach sind wir schon wieder nach Hause gefahren.

Es war wie letztes Jahr ein ein gelungenes Wochenende. Danke Aspectra!

Alle Fotos sind hier zu finden: Foto-Album

Unsere Komoot Karte zu unserer Winterwanderung in Zuoz:
Aspectra Winterweekend weiterlesen

Winterwandern in Wildhaus

Die interaktive Winterkarte der Region Toggenburg hat uns heute geholfen unser Ausflugsziel zu finden. Da wir schon sehr lange nicht mehr in Wildhaus waren, haben sich die Zweibeiner für die Winterwanderung Oberdorf – Älpli – Ölberg – Gamperfin – Älpli – Oberdorf entschieden. Der Winterwanderweg ist in vier Schlaufen aufgeteilt und nach jeder Schlaufe kann der Rückweg angetreten werden (wir haben alle vier Schlaufen geschafft).

Zum ersten mal in unserem Leben sind Cookie und ich Sesselbahn gefahren. Die erste Etappe unseres Ausfluges bestand nämlich aus der Fahrt von Wildhaus nach Oberdorf. Wir beide haben uns wie Profis verhalten und sassen ruhig und entspannt auf der Sesselbahn.
Oben angekommen ging es direkt auf die Piste, wortwörtlich. Der erste, zum Glück nur sehr kurze, Abschnitt des Winterwanderweges ging direkt der Skipiste entlang. Weder Cookie noch ich waren davon begeistert. Wir haben unseren Unmut dann auch lautstark geäussert. 10 Minuten später sind wir dann in den Wald abgebogen und der Weg hat sich von seiner schönsten Seite gezeigt. Es hatte kaum andere Wanderer, dafür tollen Schnee und jede Menge Sonne.
Cookie und ich konnten durch den Schnee toben und die Wanderung geniessen. Unsere Dosenöffner ging es genauso, auch wenn sie nicht getobt sind 🙂 Etwas nach der Hälfte gibt es das Skihaus Gamperfin mit einer schönen, sonnigen Terasse und Restaurantbetrieb. Leider waren schon ganz viele Leute auf der Terasse und Cookie und ich mochten nicht noch mehr Trubel. Daher sind wir am Skihaus vorbei gleich weiter gewandert.


Müde und ein bisschen erschöpft sind wir nach etwas weniger als drei Stunden wieder in Oberdorf angekommen und haben uns auf den Heimweg gemacht.


Alle Fotos sind hier zu finden: Foto-Album

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Winterwandern in Wildhaus weiterlesen

Wir vermissen die Sonne

Wir vermissen die Sonne, die sich aktuell nur selten zeigt. Kurzentschlossen hat sich Frauchen den Tag freigenommen und ist mit mir und Cookie auf den Chäserrugg gefahren. Auf den letzten Metern auf den Gipfel sind wir dann endlich durch den Nebel gebrochen und hatten klare, weite Sicht und Sonne. Die Schneeverhältnisse waren toll, auch für Spaziergänger und Hunde. Der Panoramarundweg Rosenboden war perfekt präpariert und wir Hunde konnten durch den Schnee rennen. Als wir den Panoramarundweg einmal hinter uns gebracht hatten, sind wir gleich nochmals los… so gut hat es uns gefallen.


Alle Fotos sind hier zu finden: Foto-Album

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Wir vermissen die Sonne weiterlesen

Wellnessweekend in Bezau

Wir waren schon oft in Bezau. Bisher aber immer im Hotel Gams. Diesmal wollten die Zweibeiner etwas anderes ausprobieren. Daher haben wir für das Wochenende ein Zimmer im Hotel Post bezogen. Im Hotel Post ist alles einfach und ruhig, mit wenig Deko und hell eingerichtet. Kaum angekommen haben wir uns auf einen Abendspaziergang aufgemacht:

Herrchen und Frauchen hatten danach noch nicht genug Bewegung und sind noch Schwimmen gegangen. Den zweiten Tag haben wir mit Massagen, Spaziergang, Schwimmen, Schlafen und Entspannung verbracht.

Entspannt haben wir uns auf den Heimweg gemacht.

Das Hotel war wirklich schön und die Massagen für die Zweibeiner waren ebenfalls super. Leider war das Abendessen nicht wirklich toll (habe ich gehört). Cookie und ich konnten uns über nichts beschweren.

Unsere Komoot Karten zu unseren Wanderungen:
Wellnessweekend in Bezau weiterlesen