Sonne im Tessin

Als wir im Januar in Ascona waren, waren wir auf dem Monte Verità wandern. Als Highlight hatten wir den Aussichtspunkt Balladum geplant. Irgendwie hatten wir den richtigen Weg aber nicht gefunden.
Bei so viel Sonne und warmem Wetter haben Frauchen und ich es nochmals versucht: Wir haben das Komoot-Hightlight Balladum gesucht und gefunden. Relativ früh am Morgen sind wir losgefahren ins Tessin. Nach etwas fahren und verfahren haben wir sogar den richtigen Parkplatz auf dem Monte Verità gefunden. Trotz Sonne und traumhaftem Wetter hatten es nicht so viele Spaziergänger und Wanderer. Wir konnten unsere kleine Wanderung in vollen Zügen geniessen und haben nach einigen Umwegen und abenteuerlichen Wegen den Aussichtspunkt Balladum gefunden. Es hat sich gelohnt. Die Aussicht ist super, die 🌞 war schön warum, es hatte bereits 🦋 und 🐝 und man kann nette andere Hundebesitzer und Hunde treffen.





Am Abend haben wir in Locarno Herrchen und Cookie abgeholt um mit den Beiden das sonnige Wochenende im Tessin zu geniessen. Wir haben wieder im Seven Boutique Hotel übernachtet und die Zweibeiner haben sehr gute 🍕 im Ristorante Easy gegessen.
In weiser Voraussicht hat sich Frauchen noch am Freitag-Nachmittag bei der sympathischen Hundebesitzerin nach einem Tipp für den Samstag erkundet. Der Empfehlung folgend sind wir am Samstag zu Viert mit dem Bus nach Brissago gefahren. Von dort gibt es einen Wanderweg mit vielen, vielen, vielen Treppen zurück nach Ascona. Schwitzend sind wir bei frühlingshaften Temperaturen an den steilen Hängen entlang gewandert. Mal Treppen hoch, dann wieder Treppen hinunter, aber immer mit herrlicher Aussicht auf den Lago Maggiore.






Der Tipp für unsere kleine Wanderung war perfekt und wir haben die 🌞 sehr genossen. Wie das aber immer mit schönen Ausflügen ist, Sie sind viel zu schnell wieder vorbei.

Unsere Komoot Karten zu unseren Spaziergängen:
Sonne im Tessin weiterlesen

Chäserrugg – Rosenboden

Es ist nicht lange her, seit wir zum letzten Mal hier auf dem Chäserrugg waren (Dezember). Frauchen und ich hatten nicht sehr viel Zeit und wollten noch etwas Schnee geniessen. Daher sind wir ganz früh am Morgen schon auf den Panoramarundweg Rosenboden gestartet. Es war nahezu menschenleer und traumhaft schön.





Jahresstart im Tessin

Herrchen hatte die Idee dieses Jahr mal anders anzufangen. Kurzentschlossen hat Herrchen ein Hotel gesucht und uns ein Zimmer für eine Nacht in Ascona reserviert. Nach und nach hat unser Ausflug im Tessin immer mehr Form angenommen. Durch einen Hinweis in einem Mail vom Seven Boutique Hotel ist uns aufgefallen, dass jeweils am 2. Januar ein Feuerwerk in Ascona stattfindet. Ausserdem sollte es ziemlich warm werden was Frauchen umgehend zur Spaziergang-Planung animiert hat.

Nach einer abwechslungsreichen Autofahrt (grünes Gras zuhause, Meterweise Schnee auf dem San Bernardino und fast T-Shirt Wetter im Tessin) ist wir in Ascona angekommen. Das Hotel hat Herrchen super ausgesucht. Das Zimmer war genau richtig gross, hatte alles was es braucht, war modern eingerichtet und Hunde sind willkommen.


Nach einem Spaziergang in der Abenddämmerung haben sich die Zweibeiner auf den Weg gemacht um das Feuerwerk zu sehen.


Nach dem Feuerwerk sollte es noch ein kleines Abendessen geben. Dazu hatte Herrchen schon vorab einen Tisch im Ristorante Seven reserviert. Offenbar war es aber der falsche Abend. Das Personal war komplett überfordert mit den Gästen, es ging unglaublich lange bis wir bestellen konnten (wir wollten nur eine Kartoffelsuppe) und als die Suppe dann kam ging es nochmals recht lange bis wir Suppenlöffel bekamen oder besser gesagt geholt haben. Der Preis für die lauwarme Suppe war dann wiederum unverschämt hoch.

Im gleichnamigen Hotel haben wir dann aber sehr bequem und sehr gut geschlafen. Das Morgenessen am nächsten Tag im angeschlossenen Asia-Restaurant war zwar ganz traditionell, der Geruch nach asiatischem Essen war aber gewöhnungsbedürftig. Beim nächsten Mal würden wir wohl aufs Morgenessen in der Bar Battello ausweichen. Es startet dort zwar erst später, dafür dürfte der Geruch besser zum Frühstück passen.

Nach dem Frühstück ging es bei strahlendem Sonnenschein auf unseren geplanten Spaziergang. Es war warm und unglaublich trocken (daher auch äusserst hohe Waldbrand Gefahr).



Wir haben den Spaziergang genossen, vor allem auch weil uns zuhause wieder Hochnebel und keine Sonne erwartet hat. Leider war der Spaziergang dann allzu schnell wieder vorbei.

Mit der Erinnerung an die warme Sonne sind wir durch einen dichten Schneesturm wieder nach Hause gefahren. Gut hat es getan so ins neue Jahr zu starten.

Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Jahresstart im Tessin weiterlesen

Chäserrugg – Rosenboden

Frauchen mag Fotos im Schnee. Daher sind wir wiedermal auf den Chäserrugg gefahren (wie schon Anfang Jahr). Der Panoramarundweg Rosenboden war auch diesmal perfekt präpariert. Es hatte kaum Menschen und/oder Hunde. Wir konnten somit nach Lust und Laune Rennen und mussten nur machmal für Fotos posieren.





Gemütlich haben wir den Ausflug im Restaurant abgeschlossen bei Kaffee und Kuchen 🙂

Farenbachtobel

Auf unserem Weg nach Winterthur haben wir den Tipp bekommen einmal durchs Farenbachtobel zu spazieren. Es hat etwas gedauert, aber heute haben wir es geschafft. Wir waren praktisch alleine und es ist ein wirklich schöner Ort mit super gepflegten Wegen und Stegen. Jetzt im Herbst mit den raschelnden Blättern am Boden war es für Frauchen richtig entspannend.



Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Farenbachtobel weiterlesen

Karthause Ittingen Runde

Bei einem so schönen Herbst zieht es uns einfach nach draussen. Diesmal sind wir zur Karthause Ittingen gefahren. Frauchen und ich waren schonmal hier in der Gegend. Da es uns gefallen hat, wollten wir mit Herrchen und Cookie hierher zum Wandern. Schöner als heute hätte sich der Herbst nicht zeigen können.





Nach der Wanderung durften Cookie und ich im Auto schlafen. Herrchen und Frauchen sind für das Abendessen ins Restaurant Mühle in der Karthause gegangen. Es hat ihnen super geschmeckt.

Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Karthause Ittingen Runde weiterlesen

Geburtstagsausflug von Papa

Dieses Jahr hat Frauchen ihrem Papa etwas spektakuläres schenken wollen. Da kam die neu eröffnete Stoosbahn gerade recht. Sie ist aktuell die steilste Standseilbahn der Welt und damit wirklich ziemlich spektakulär.
Getroffen haben wir uns an einem wunderschönen Herbst-Nachmittag bei der Talstation. Obwohl wir nicht die Einzigen mit dieser Idee waren, war es weder auf der Bahn noch oben im Dorf voll.


Da die Bahnfahrt nur wenige Minuten dauert haben wir oben einen schönen Spaziergang gemacht. Dank einem tollen Tipp haben wir den Moorerlebnisweg entdeckt. Es ist ein gemütlicher Weg mit verschiedenen Info-Stationen rund um das Moor in Stoos. Der Weg selber ist anspruchslos und einfach zu begehen.






Es war ein toller Tag mit perfektem Wetter und einem sehr schönen Moorerlebnisweg.

Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Geburtstagsausflug von Papa weiterlesen

Aspectra Ausflug im Appenzellerland

Auch dieses Jahr hat Frauchens Arbeitgeber die Mitarbeiter zu einem Ausflug eingeladen. Schon fast traditionell durfte ich Frauchen auf dem Ausflug begleiten, zumindest auf vielen Teilen davon. Letztes Jahr ging es in die Aareschlucht und aufs Schilthorn. Dieses Jahr verschlug es uns in den wunderschönen Kanton Appenzell. Frauchen und ich sind mit dem Auto angereist und waren etwas zu früh da. Daher haben wir das Städchen Appenzell erkundet.

Danach durfte ich im Hotel Pause machen. Frauchen war sich nicht sicher ob ich überall willkommen bin und ich hatte gegen Schlaf nichts einzuwenden. Frauchen hat mit ihren Kollegen die WeatherFactory und die Brauerei Locher besucht.

Unser Zimmer im Hotel Löwen war charmat und gemütlich. Frauchen und ich haben uns wohl gefühlt und gut geschlafen.

Am nächsten Tag sind wir mit einer spannenden Dorfführung durch Appenzell in den Tag gestartet.

Noch vor dem Mittag ging es dann auch schon weiter nach Brülisau . Wir waren schon schon mal hier (einmal, zweimal). Anders als sonst sind wir mit der Bahn von Brülisau auf den Hohen Kasten gefahren. Das Wetter war super und hat zum Fotografieren eingeladen 🙂


Bei strahlendem Sonnenschein sind wir in Einerreihe vom Hohen Kasten zum Plattenbödeli gewandert.


 

Nach einem feinen Mittagessen im Plattenbödeli sind wir den Rest zurück zur Talstation in Brülisau gewandert. Zuletzt ging es von dort dann wieder nach Hause.
Frauchen und ich durften wieder einen tollen aspectra Mitarbeiter-Ausflug geniessen 🙂 Danke an Frauchens Arbeitgeber, dass wir dabei sein durften.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung vom Hohen Kasten nach Brülisau:
Aspectra Ausflug im Appenzellerland weiterlesen

St. Peter-Ording

Nachdem es uns letztes Jahr hier so gut gefallen hat, haben wir dieses Jahr wieder ein paar Tage am Meer verbracht.

Da der Weg etwas weiter ist, haben sich die beiden Autofahrer entschieden einen Zwischenstopp in Münster zu machen. Wie sich herausgestellt hat war das eine tolle Idee von Herrchen. Münster ist eine schöne Stadt, das Hotel war Klasse und der Spaziergang in Stadt hat uns allen gefallen.


In St. Peter-Ording haben wir uns erneut für das Beach Motel entschieden. Leider konnten wir nicht wieder die Mini Suite buchen und mussten auf die Fritz Kola Suite ausweichen. Bis auf das äusserst unbequeme „Sofa“ war es ein schönes Zimmer mit feinen Getränken und super netten Hotelmitarbeitern.


Wir haben die langen Spaziergänge am Strand, auf dem Damm, durchs Dorf und durch die Salzwiesen sehr genossen.

Unseren längsten Spaziergang haben wir unternommen, als wir zum Leuchtturm von St. Peter-Böhl spaziert sind.

Das viele Spazieren hat uns allen gut getan und war nebenbei auch das einzige das man mit uns Hunden in St. Peter-Ording machen kann. Nach 9 Tagen hatten wir alles gesehen und zum letzten mal Sand unter unseren Pfötchen und Füssen (zumindest für diese Ferien 🙂 )

Fotos: