Unsere Neujahrs-Wanderung

Fischingen – Hulftegg – Hörnli – Fischingen

Nach nur einem Tag in der Nebelsuppe hat es uns gereicht. Frauchen musste Cookie, Herrchen und mich nicht sehr zu einer Neujahrs-Wanderung in der Sonne überreden. Wir wollten nicht sehr weit anreisen und doch einige Zeit unterwegs sein. Zum Glück hatte Frauchen schon vor einiger Zeit eine Wanderung aufs Hörnli geplant.

Gestartet sind wir auf einem Plarkplatz direkt hinter dem Kloster Fischingen. Von Fischingen sind wir nach St. Iddaburg „gepilgert“. Der anstrengendste Teil war der steile Kreuzweg hinauf zur Iddaburg. Frauchen und Herrchen wurden oben für den anstrengenden Aufstieg entlohnt: Das Gasthaus St. Iddaburg war geöffnet und die beiden haben etwas zu trinken bekommen.

Frisch gestärkt sind wir von der Iddaburg nach Mühlrüti abgestiegen und von dort wider den nächsten Hügel hinauf. Frauchen und Herrchen haben ziemlich geschwitzt und arg geatmet. Dafür hat uns oben gleich das nächste Restaurant erwartet. Oben war in unserem Fall die Passhöhe Hulftegg und das Restaurant war das Panoramarestaurant Hulftegg. Da haben Cookie und ich endlich etwas bekommen (aus Frauchens Rucksack). Frauchen und Herrchen haben auch etwas zu Essen bekommen.

Von der Hulftegg aus haben wir endlich das Hörnli angesteuert. In weniger als einer Stunden waren wir dann auch dort und konnten das herrliche Panorama geniessen. Auch auf dem Hörnli hätten wir im Berggasthaus Hörnli einkehren können. Wir waren aber satt und noch fit genug um nach einigen Fotos gleich weiter zu wandern.

Die letzte Etappe hat uns vor allem nach unten geführt. Entspannt und etwas erschöpft sind wir vom Hörnli direkt nach Fischingen zurück gewandert.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Unsere Neujahrs-Wanderung weiterlesen

Bärloch – Schnebelhorn – Bärloch

Heute haben wir die Sonne vermisst. Ausserdem wollten wir wieder einmal etwas höher hinaus. Darum sind wir zum TCS Parkplatz Bärloch gefahren. Von dort aus sind zum Schnebelhorn gewandert. Nach all dem Nebel war die warme Sonne eine richtige Erholung. Es hatte nicht viel von Winter, war aber trotzdem toll. Frauchen und ich haben den etwas steileren Aufstieg und den langen Abstieg sehr genossen.

Gestartet sind wir etwas spät, so dass wir die Nachmittagssonne auf dem Schnebelhorn geniessen konnten und am Ende dann im Dunkeln beim Auto zurück waren. Zum Glück hat Frauchen entsprechend geplant und wir konnten den einfachsten Teil des Weges in der Dämmerung zurück legen.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Bärloch – Schnebelhorn – Bärloch weiterlesen

Aspectra Weihnachtsessen

Eigentlich hatte Frauchen nicht geplant mich ans Weihnachtsessen mit zu nehmen. Aspectras Buchhalterin und meine Freundin hat mich aber einfach mit eingeplant. Frauchen und auch ich haben uns riesig darüber gefreut. So kam es, dass ich Frauchen begleitet habe. Wir sind von Zürich mit dem Zug nach Unterterzen gefahren und von dort weiter mit der Gondel nach Flumserberg. Dort hat (fast) die ganze Firma Schneeschuhe angeschnallt und mit einem sehr sympathischen Guide sind wir los gewandert. Innerhalb von einer Stunde sind wir zu einer kleinen Hütte gewandert. Dort gab es als Apero Glühwein. Mir gefallen Schneeschuh-Touren, auch wenn ich fast lieber die Skifahrer gejagt hätte 😉
Nach dem Glühwein sind wir weiter ins Restaurant Tannenboden zum Abendessen (dort findet übrigens auch das Wintermilitary Flumserberg statt).

Thurgauer Rundwanderweg – Etappe 1 (zum zweiten Mal)

Heute war es typisch Spätherbst: Grau, neblig, feucht. Schreckliches Wetter. Wenn man dann doch noch das Bedürfnis nach Bewegung hat, wird es doof. Wir haben uns für unsere erste Etappe des Thurgauer Rundwanderwegs entschieden. Die liegt direkt vor der Tür und bewegt sich ausschliesslich im Flachland. Perfekt für den heutigen Tag. Tux und ich haben diese Etappe schon einmal im Sommer 2014 gemacht (damals war das Wetter allerdings viel besser).

Heute war alles einfach grau in grau. Ansonsten war die Strecke perfekt für das Wetter. Sie war nicht all zu matschig und wir kamen zügig in dreieinhalb Stunden in Weinfelden an.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Thurgauer Rundwanderweg – Etappe 1 (zum zweiten Mal) weiterlesen

Military Kynologischer Verein Untertoggenburg (2016)

Auch dieses Jahr war das Military in Oberbüren unser zweites und vermutlich letztes Military in diesem Jahr. Wir waren zum zweiten Mal am Military des Kynologischen Vereins Untertoggenburg. Es war ein kühler, etwas matschiger Herbsttag.

Unterwegs waren wir zu viert:

  • Herrchen mit Cookie
  • Frauchen mit mir

Posten 1 Posten 1

.
Military Kynologischer Verein Untertoggenburg (2016) weiterlesen

Girenbad – Schauenberg – Girenbad

Der Herbst ist doch wirklich wunderschön. Heute konnten Cookie und ich wieder einen tollen Herbstspaziergang mit unseren Menschen unternehmen. Frauchen hat für uns eine kleine Wanderung oberhalb von Turbenthal geplant. Start und Ziel war der Gasthof Gyrenbad. Den Gasthof kennen wir von früher und haben sehr gute Erinnerungen daran.

Vom Girenbad sind wir als erstes zur Burgruine Schauenberg spaziert. Frauchen hat dieses Highlight auf komoot entdeckt und in die Tour mit eingeplant. Als Aussichtspunkt ist die Burgruine traumhaft schön. Bei so schönem Wetter wie heute hatte es allerdings Massen von grossen und kleinen Menschen, Hunden und auch ein paar dort stationierte Soldaten. Alles in allem war es ziemlich eng und Cookie und ich waren froh als wir weiter spaziert sind.
In einem grossen Bogen sind wir durch raschelnde Blätter, vieeeeele spannende Gerüche und bunte Wälder wieder zum Gasthof Gyrenbad zurück spaziert. Obwohl es schon fast November ist, war es herrlich warm und Herrchen war sogar kurzärmlig unterwegs.

Es war ein rundum perfekter, erholsamer Herbst-Spaziergang.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Girenbad – Schauenberg – Girenbad weiterlesen

Überraschungspraliné

Bei unserer letzen Bestellung bei Hund & Keks lag neben den bestellten Keksen eine kleine Schachtel mit dabei im Paket. Ich war sooooooo auf die kleine Schachtel gespannt. Meine Nase hat mir verraten, dass da etwas sehr feines drin ist. Frauchen hat etwas von Überraschung gesagt und davon, dass wir etwas Testen dürfen.

Ich konnte den Inhalt sehen und riechen, nur war da noch eine durchsichtige Verpackung drum herum. Frauchen meinte, dass ihr die Verpackung sehr gut gefällt und der Inhalt sehr einladend aussehe. Ich fand die Verpackung doof. So kann ich den Inhalt ja gar nicht verspeisen….
Zum Glück hat Frauchen geholfen und so ist der Inhalt dann Schritt für Schritt in meinem Mund verschwunden. Und zwar richtig schnell, denn es war richtig gut. Zu gut um die Doggy Palinés länger herum liegen zu lassen. Zwei Pralinés habe ich mit Cookie geteilt. Im Nachhinein aber nur ungern. Ich hätte gerne alle Palinés ganz für mich alleine gehabt. Cookie hingegen hätte gerne mehr gehabt.

Mir und auch Cookie hat der Test der Doggy Palinés seeeeeehr gut geschmeckt. Vorallem ich würde mich freuen wenn Frauchen in Zukunft mal Doggy Palinés von Hund & Keks beim Einkauf in den Warenkorb legen würde.