Meine ersten Ferien / Welness im Bregenzerwald

Ich war im Bregenzerwald (Österreich) in den Ferien. Es wurde ganz viel mit mir gespielt, ich habe ganz viel Aufmerksamkeit bekommen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Es war so richtig zu geniessen.

Im grossen und ganzen habe ich mich richtig gut benommen… nur…

… als ich morgens um vier Uhr am Samstag gaaaaaaaanz dringen nach draussen musste, dachte Frauchen ich würde schon in der Nähe bleiben und hat mich nicht angeleint. Falsch gedacht… es hat nicht viel gebraucht und ich war weder zu sehen noch zu hören. Gut, sehen war in der Dunkelheit auch eher schwierig, aber meine Pfoten im Schnee hätte Frauchen doch hören sollen. Frauchen hat sich auch nicht getraut um diese Zeit vor dem Hotel laut nach mir zu rufen. Also hat sie gewartet. Weil ich ja so lieb war habe ich sie nicht lange warten lassen und bin dann friedlich auf meinem Platz eingeschlafen.

… mein kleiner Ausflug am Sonntag morgen um sieben Uhr in den Hotel-Pool war nicht gerade Herrchens Highlight der Ferien, aber er hat für sehr viel Gesprächsstoff und Gelächter beim Morgenessen geführt. Zuerst hatte ich als Ablenkungsmanöver ganz am einen Ende der Wiese einen Haufen hinterlassen. Als Herrchen gerade am Beseitigen des Haufens war hat er ein „Platsch“ gehört und noch etwas später ist ihm ein tropfnasser Tux entgegen gelaufen. Ich war frisch, fröhlich wedelnd und errfrischt… nach meinem kurzen Bad im eiskalten Aussen-Pool des Hotels.

Fauchens Meinung:

Wir waren für drei Tage im Bregenzerwald im Wellnessurlaub. Es war nicht unbedingt ein Highlight: Das Essen war nicht besonders, die Wellness-Behandlungen (Heubad und Massage) mittelmässig und von Östereichischer Gastfreundschaft kann nicht die Rede sein.
Der halbe Tag Sonne und die Gesellschaft waren jedoch ausgezeichnet.

Kommentar verfassen