Hunde-Military des Hunde-Team Sirnach (2013)

Heute haben wir an unserem fünften Hunde-Military des Hundeteam Sirnach mitgemacht. Es stand unter dem Motto: Schneewittchen und die 7 Zwerge.
Unterwegs waren wir mit Familie und Freunden:

  • Papi mit Mischa
  • Gisela mit Jäcky

Die Strecke heute wieder ca. 6 km lang und hat um Bronschhofen stattgefunden (wie letztes Jahr und vorletztes Jahr):


Posten 1

.

Start und Ziel
Start und Ziel in der Halle von ThyssenKrupp in Bronschhofen. Dieses Jahr war das Wetter nicht besonders und der Wetterbericht hat mit Schnee gedroht. Daher hatte es nicht sonderlich viele Leute bei der Halle. Herrchen hat uns alle angemeldet und es konnte los gehen.
.
Posten 1
Aufgabe: Ich muss an lockerer Leine zwischen 6 Pfosten, eingeschmiert mit Parfait, hindurch gehen. Am Ende der Parfait-Gasse muss ich warten, werde abgeleint und Frauchen ruft mich durch die Gasse ab.
.
Ja, klar. Die Parfait-Versuchung war richtig gross. Ich musste einfach einmal hin und schnüffeln. Nachdem Frauchen aber klar gemacht hat, dass das nichts für mich ist, habe ich super mitgemacht. Auch das Abrufen habe ich bestens gemeistert.
Auch Jäcky und Mischa haben super mitgemacht.
.
Posten 1

.
Posten 2
Aufgabe: Ich apportiere acht Herzchen-Kissen von A nach B innerhalb einer Minute.
.
Ich bin nicht Fan davon, Dinge zu apportieren, die schon einige andere in der Schnauze hatten. Ich konnte mich knapp überwinden drei Herzen zu apportieren und auch das nur weil Frauchen darauf bestanden hat. Mehr ging aber nicht.
Mischa war viel zu aufgedreht um zu apportieren. Dafür musste Papa die Herzen „apportieren“ und Mischa zu schauen. Das fiel dem agilen Labbi aber mehr als schwer. Und auch bei Jäcky durfte Gisela mithelfen. Die beiden haben super im Team apportiert und Jäcky hat Gisela tatkräftig zur unterstützung angehimmelt.
.
Posten 3
Aufgabe: Ich warte auf einer Seite des „Spiegels“ und Frauchen muss das Spüchlein „Spieglein, Spieglein an der Wand. Wer ist die Schönste im ganzen Land?“ aufsagen. Danach sollte ich durch den Spiegel zu Frauchen springen.
.
Posten 1

.
Frauchen war super. Sie hat ihren Teil fehlerfrei aufgesagt. Ich hätte ja schon gewusst, was ich tun soll. Ich wollte aber nicht. Links herum war nicht gut und Rechts herum auch nicht. Frauchen wollte einfach, dass ich durch die Öffnung sprang. So ca. beim zehnten Anlauf, mit ganz viel Hilfe und Ansporn von Frauchen, habe ich dann doch noch mitgemacht.
.
Posten 4
Aufgabe: Frauchen „reitet“ mit mir an der Leine zu Schneewittchen. Dabei geht sie im Slaom um die Hindernisse.
.
Da habe ich geglänzt. Ich bin sehr schön neben Frauchen gelaufen und wir konnten den Posten mit voller Punktzahl abschliessen.
Jäcky und Mischa haben wir verpasst (wir konnten gleichzeitig alle drei den Posten absolvieren), ich glaube aber auch sie haben ganz toll mitgemacht.
.
Posten 1

.
Posten 5
Aufgabe: Es sind drei Tischchen mit drei Tellerchen aufgestellt. Frauchen legt in jedes Tellerchen ein Leckerchen. Ich sollte in der richtigen Reihenfolge von den Tellerchen essen.
.
An diesem Posten mussten wir ein wenig länger warten. Und plötzlich habe ich angefangen zu schreien, bellen und winseln. Zuerst dachte Frauchen, dass ich Schmerzen habe. Bald hat sie aber gemerkt, dass ich mich auf einen schwarz-brauen Cavalier King Charles Spaniel Rüden konzentriere. Warum diesere aber in diesem Masse Eindruck gemacht hat habe ich ihr aber nicht verraten.
Leider konnten ich mich danach aber nicht mehr auf den Posten konzentrieren. Ich musste meinem Spaniel Kollegen nachtrauern und habe die Tellerchen und Frauchen komplett ignoriert. Ich habe ganze 5 Trost-Punkte bekommen.
Jäcky hat dafür alles gegeben und die Aufgabe meisterlich gelöst.
.
Posten 1

.
Posten 6
Aufgabe: Ich muss mich ins Bettchen legen und dann zugedeckt eine 10 Sekunden liegen bleiben.
.
Wir alle waren erschöpft und froh etwas liegen zu können. Daher haben wir volle Punktzahlen holen können.
.
Posten 1

.
Posten 7
Aufgabe: Frauchen darf sich 1 Minute lang in einem Zelt verschiedene Märchenbilder merken. Danach muss sie eine Frage dazu beantworten.
.
Frauchen kann sich nicht mehr an die Frage erinnern. Aber sie hat gut geraten und für uns die volle Punktzahl geholt.
.
Start und Ziel
Dieses Jahr gab es kaum Wartezeiten an den Posten und so waren wir in gemütlichen zweieinhalb Stunden wieder zurück. Wie jedes Jahr waren die Helfer super nett und freundlich. Und auch wie jedes Jahr warend die Helfer: Unterstützend, nicht belehrend und mit einem freundlichen Augenzwinkern. Sehr sympathisch! Es war schön mit Papa, Gisela, Herrchen, Frauchen, Jäcky und Mischa unterwegs gewesen zu sein. Ich hoffe das machen wir nächstes Jahr wieder!
.
Zuhause angekommen, haben wir uns hingelegt und erholt.
.
Posten 1 Posten 1

Ein Gedanke zu „Hunde-Military des Hunde-Team Sirnach (2013)“

  1. Hallo mein Tux

    Wir konnten alle das Military mit hervorragenden Punkten abschliessen:
    Platz: 118, Punkte: 207 Mischa
    Platz: 154, Punkte: 199 Jäcky
    Platz: 180, Punkte: 193 Tux
    Ganz herzliche Gratulation an alle!

    Dein Frauchen

Kommentar verfassen