Beule zum zweiten

Wir waren heute morgen nun doch noch beim Arzt. Bisher hat sich die Beule nämlich weder vergrössert noch verkleinert.

Dr. Kürsteiners Diagnose war dann sehr schnell: Irgendwann, ganz unbemerkt von Herrchen und Frauchen, habe ich mich ganz heftig angestossen. Der „Unfall“ ist schon mindestens eine halbe Woche alt. An den Rändern ist die Beuele etwas härter und in der Mitte weicher (Eiter). Sie ist ebenfalls frei verschiebbar auf den Rippen und auch die Haut darüber ist frei verschiebbar. Ist alles in allem ganz harmlos. Nun gibt es drei Optionen für die Heilung:

  • Die Schwellung und der Eiter werden intern vom Körper eigenständig abgebaut und in circa einer Woche ist alles wieder gut.

    oder …

  • Die Haut über dem Eiter bricht auf. In diesem Fall soll der Eiter gut ausgedrückt und die Öffnung mit Bepanthen desinfiziert werden. Der Rest heilt dann wieder von alleine ab.

    oder …

  • Die Beule verändert sich bis nächste Woche kein bisschen. In diesem Fall kann der Körper die Schwellung und den Eiter nicht selbstständig abbauen und wir müssen nochmals bei Dr. Kürsteiner vorbei. Die Beule wird dann unter einer leichten Narkose geöffnet und so behandelt.

In jedem Fall habe ich wiedereinmal zur Sicherheit ein Antibiotika bekommen, das ich nun als halbe Tablette bei jeder Mahlzeit beigemischt bekomme.

Kommentar verfassen