Graben in frischen Wühlmaushügeln

Heute habe ich mal wieder ein Loch gegraben. Und schaut mal was ich ausgegraben habe:

Eine kleine Wühlmaus ist aus dem Loch gesprungen, das ich gegraben habe. Frauchen war ganz fasziniert von dem dunkelgrauen Pelzknäuel, vor allem weil sie noch nie zuvor eine lebende, wilde Wühlmaus gesehen hatte. Ich dagegen konnte mich nicht von meinem Loch lösen und habe die kleine Maus gar nicht beachtet.

Leider hat mir meine Graberei und das drehen in einem Kuhfladen ein weiteres Bad und viel Shampoo beschert hat (obwohl ich doch schon gestern gebadet worden bin – auch nach einem Kuhfladen). Ich wollte doch nur meinen eigenen Geruch bekommen.

Kommentar verfassen